1. Verlängerung der erneut beschlossenen Veränderungssperre zum Bebauungsplan Nr. 176 „Klepperstraße Nord“

Der Stadtrat hat in seiner Sitzung am 21.10.2020 die erste Verlängerung der erneut beschlossenen Veränderungssperre zum Bebauungsplan Nr. 176 „Klepperstraße“ beschlossen. Das Plangebiet ist Teil des Stadtumbaugebietes „Bahnhofsareal“ und umfasst die zwischen Klepperstraße und Bahnanlagen liegenden Flächen ab der Kreuzung zur Kufsteiner Straße im Osten und dem Mühlbach im Westen.

Ziel der Planung ist eine Neuordnung des städtebaulich bedeutsamen und zukunftsträchtigen „Bahnareals“ mit einer gezielten Ansiedlung von hochwertigem Gewerbe, Dienstleistung, Forschung und Technologie sowie Gemeinbedarfs- und Bildungseinrichtungen.

Aufgrund der Veränderungssperre dürfen Vorhaben im Sinne des § 29 BauGB nicht durchgeführt und bauliche Anlagen nicht beseitigt werden. Erheblich oder wesentlich wertsteigernde Veränderungen von Grundstücken und baulichen Anlagen, deren Veränderungen nicht genehmigungs-, zustimmungs- oder anzeigepflichtig sind, dürfen ebenfalls nicht vorgenommen werden.

Die Veränderungssperre endet, wenn der Bebauungsplan rechtsverbindlich wird, spätestens aber nach Ablauf von einem Jahr.

Die Veränderungssperre ist während der Dienststunden (Montag bis Freitag 8-12 Uhr und Montag bis Mittwoch 14-16 Uhr, Donnerstag 14-17 Uhr) im Stadtplanungsamt, Rathaus, Königstraße 24 einsehbar, sowie nach Terminvereinbarung (unter der Telefonnummer 08031-365-1641) möglich. Um Terminvereinbarung wird gebeten.

Die Unterlagen können darüber hinaus im Internet abgerufen werden.