Aktuelles der Stadt Rosenheim www.rosenheim.de de-de Stadt Rosenheim Sat, 16 Nov 2019 13:02:35 +0100 Sat, 16 Nov 2019 13:02:35 +0100 TYPO3 EXT:news news-2711 Thu, 14 Nov 2019 07:47:18 +0100 Bebauungsplan und Flächennutzungsplanänderung „Innaustraße Ost“ sind wirksam https://rosenheim.de/aktuell-rathaus/bebauungsplan-und-flaechennutzungsplanaenderung-innaustrasse-ost-sind-wirksam.html Der Stadtrat hat in seiner Sitzung am 24.07.2019 die 45. Änderung des Flächennutzungsplanes „Innaustraße Ost“ sowie am 23.10.2019 den Bebauungsplan Nr. 183 „Innaustraße Ost“ beschlossen. Ziel der Planung ist die planungsrechtliche Sicherung sowie die Ermöglichung einer angemessenen Erweiterung der bestehenden Betriebe in Form eines Gewerbegebietes und eines Sondergebietes mit der Zweckbestimmung „Reitsportanlage“.

Mit Schreiben vom 24.10.2019 hat die Regierung von Oberbayern die entsprechende Flächennutzungsplanänderung genehmigt. Die Genehmigung der Regierung sowie der Satzungsbeschluss zum Bebauungsplan wurden im Amtsblatt Nr. 26 der Stadt Rosenheim vom 12.11.2019 bekannt gemacht. Die Flächennutzungsplanänderung sowie der Bebauungsplan sind damit in Kraft getreten.

Das Plangebiet liegt östlich der Bahnlinie Rosenheim-Kufstein im Ortsteil Happing. Es umfasst im Wesentlichen die Flächen des Betriebsgeländes Innaustraße 15 und des Pferdehofes Happinger-Au-Straße 27 inklusive der als Lagerflächen und Freianlagen genutzten Flurstücke, Zufahrten sowie eine bewaldete Fläche.

Die Flächennutzungsplanänderung sowie der Bebauungsplan einschließlich Begründung, Umweltbericht und zusammenfassender Erklärung können während der allgemeinen Dienststunden (Mo. bis Fr. 8-12 Uhr und Do. 14-17 Uhr) sowie nach Vereinbarung im Stadtplanungsamt, Rathaus, Königstraße 24, Ostflügel 3. Stock, von jedermann eingesehen werden. Über den Inhalt wird auf Verlangen Auskunft gegeben. Im Internet können die Unterlagen unter https://www.rosenheim.de/stadt-buerger/planen-und-bauen/flaechennutzungsplan/wirksame-fnp-aenderungen.html  bzw. https://www.rosenheim.de/stadt-buerger/planen-und-bauen/bebauungsplaene/rechtsverbindl-bebauungsplaene.html  aufgerufen werden.

]]>
Pressemitteilungen
news-2710 Thu, 14 Nov 2019 07:31:29 +0100 Schülerinnen der Mädchenrealschule in Ichikawa https://rosenheim.de/aktuell-rathaus/schuelerinnen-der-maedchenrealschule-in-ichikawa.html In Begleitung ihrer Lehrerinnen Estibaliz Somohano Ruiz und Sibylle Beaumont machten sich vierzehn Schülerinnen der Städtischen Realschule für Mädchen im Rahmen des Austauschprogrammes zwischen den Partnerstädten Ichikawa und Rosenheim auf den langen Weg nach Japan. Die Mädchen waren bei den Familien ihrer japanischen Gastschüler, die im Juli zu Besuch in Rosenheim waren untergebracht. Somit konnten sie den japanischen Alltag hautnah erleben.

Täglich nahmen sie am Unterricht in vierzehn verschiedenen Junior High Schools teil. Besonders fiel den Schülerinnen der freundschaftliche Umgang zwischen Schülern und Lehrern, das gemeinsame Mittagessen im Klassenzimmer und die Disziplin bei Gruppenaufgaben auf. Verwundert waren sie darüber, dass in Japan die Schüler das Klassenzimmer selber putzten. Doch lange hielt die Verwunderung nicht und die Rosenheimer Schülerinnen halfen selbst mit. Und das bei ungewohnt langen Schultagen, die üblicherweise bis 16 Uhr dauern.

An den Wochenenden standen familiäre Unternehmungen auf dem Programm. Die Rosenheimer Reisegruppe besuchte buddhistische Tempel, Disneyland und Tokyos schönste Sehenswürdigkeiten.

]]>
Pressemitteilungen
news-2709 Wed, 13 Nov 2019 07:25:24 +0100 „Zur Verhinderung der Seucheneinschließung in die Heeresteile“ - Ausstellung im Stadtarchiv Rosenheim erinnert an die Sanierungsanstalt während des Ersten Weltkriegs https://rosenheim.de/aktuell-rathaus/zur-verhinderung-der-seucheneinschliessung-in-die-heeresteile-ausstellung-im-stadtarchiv-rosenhei.html Am 24. Juni 1915 ordnete das Bayerische Kriegsministerium an, in Rosenheim für die durchziehenden Truppen- und Gefangenentransporte eine Sanierungsanstalt zu errichten. Daraufhin wurde am westlichen Rosenheimer Stadtrand, teilweise auf Kolbermoorer und Panger Gemeindegebiet, eine umfangreiche militärische Barackenanlage gebaut. Dort wurden Truppen im Zuge ihrer Verschiebung von der Ost- an die Westfront sowie Kriegsgefangene „saniert“, womit ihre Entlausung und Desinfektion gemeint war. Auch die Einschleppung von Kleiderläusen, die den gefürchteten Flecktyphus übertrugen, sollte verhindert werden. Die Rosenheimer Sanierungsanstalt verfügte über eine Tageskapazität von immerhin über 8000 Mann und wurde bis Kriegsende 1918 betrieben. Noch bis 1919 war die Einrichtung mit Personal besetzt. Später nutzte man das Gelände überwiegend gewerblich, heute befindet sich hier der „Aicher-Park“.

An die Geschichte der Sanierungsanstalt erinnert nun eine kleine Ausstellung im Lesesaal des Stadtarchivs. Erstellt wurde die Ausstellung von Stefan Reischl und Hans Ziegler vom Heimat- und Industriemuseum Kolbermoor mit Unterstützung von Michael Oberndorfner. In Kolbermoor war die Ausstellung von Januar bis Juli 2019 zu sehen. Jetzt besteht im Rosenheimer Stadtarchiv die Möglichkeit, Einblicke in dieses weitgehend unbekannte Kapitel der Stadtgeschichte zu gewinnen. Geöffnet ist das Stadtarchiv in der Reichenbachstraße 1 a am Mittwoch und Donnerstag von 9 bis 12 Uhr und von 14 bis 16 Uhr sowie am Freitag von 9 bis 12 Uhr.

]]>
Pressemitteilungen
news-2708 Mon, 11 Nov 2019 10:03:40 +0100 Ran an die Kohle – Förderinfotag für Unternehmen und Gründungen https://rosenheim.de/aktuell-rathaus/ran-an-die-kohle-foerderinfotag-fuer-unternehmen-und-gruendungen.html Das Gründungsnetzwerk „GRÜNDEN. EINFACH MACHEN!“ bietet Unternehmerinnen und Unternehmern sowie Gründerinnen und Gründern im Rahmen der bundesweiten Gründerwoche am Dienstag, 19. November 2019 einen Fördermittelinformationstag im Stellwerk 18 an.

Es gibt Impulsvorträge zu Fördermöglichkeiten, aber auch die Möglichkeit, sich in vertraulichen Gesprächen mit Fördermittelberatern zu einem konkreten Investitionsvorhaben und die individuellen Fördermöglichkeiten dazu beraten zu lassen. Kooperationspartner sind die LfA, BayFor, BayBG, Bayern Innovativ und der ZIM Projektträger AiF Projekt GmbH. Sie bieten neben eigenen Förderdarlehen auch Zuschussprogramme an. Abschließend bietet die Key Note von Claudia Fichtner, Head of Finance bei der BORA Lüftungstechnik GmbH, Einblicke in die Praxis zum Thema „Wachstumsbremse Eigenkapital“.

Der Förderinfotag wird gemeinsam mit den Netzwerkpartnern der Wirtschaftsförderungen aus Stadt und Landkreis Rosenheim, der TH Rosenheim und dem Stellwerk18 angeboten. Detaillierte Informationen zum Programm gibt es im Internet unter www.gruenden-einfach-machen.de/event/ran-an-die-kohle-foerdermittelinfotag-fuer-startups-und-kmu/.

 

]]>
Pressemitteilungen
news-2707 Mon, 11 Nov 2019 10:01:52 +0100 Menschen mit Behinderung ins Arbeitsleben eingliedern https://rosenheim.de/aktuell-rathaus/menschen-mit-behinderung-ins-arbeitsleben-eingliedern.html Die Eingliederung ins Arbeitsleben ist inhaltlicher Schwerpunkt der AG „Arbeit und Beschäftigung“, die im Rahmen der Teilhabeplanung für Menschen mit Behinderungen in Stadt und Landkreis Rosenheim tätig ist. Das nächste Treffen findet statt am Donnerstag, 21. November von 17 Uhr bis etwa 19 Uhr im kleinen Sitzungssaal des Rosenheimer Landratsamtes in der Wittelsbacherstraße 53.

Unter anderem werden die private Praxis für Ergotherapie und Arbeitsrehabilitation von Anthojo, sowie die Zuverdienst- und Arbeitsprojekte des Sozialpsychiatrischen Dienstes der Caritas im „Gleis 1“ vorgestellt. Im Rahmen der Öffentlichkeitsarbeit und Bewusstseinsbildung für die Inklusion im Handlungsfeld Arbeit wird über die vorgesehene Exkursion mit Arbeitgebern nach Prien informiert und eine weitere Exkursion in 2020 geplant.

Wie immer sind interessierte Bürgerinnen und Bürger, vor allem Menschen mit Behinderungen herzlich eingeladen. Interessierte Teilnehmer des Arbeitsgruppentreffens, die behinderungsbedingt Unterstützung benötigen, werden gebeten, dies bei der Anmeldung mitzuteilen. Anmeldungen werden unter Tel. 0 80 31/392 2201 oder per E-Mail jakob.brummer(at)lra-rosenheim.de entgegengenommen.

]]>
Pressemitteilungen
news-2706 Mon, 11 Nov 2019 09:31:40 +0100 Voll auf Erfolgskurs: 50.000ster Besucher in der Ausstellung „SAURIER – Giganten der Meere“ https://rosenheim.de/aktuell-rathaus/voll-auf-erfolgskurs-50000ster-besucher-in-der-ausstellung-saurier-giganten-der-meere.html Die Ausstellung „SAURIER – Giganten der Meere“ im Lokschuppen Rosenheim ist auf Erfolgskurs. Sechs Wochen nach der Eröffnung konnten die Veranstalter heute die 50.000ste Besucherin begrüßen.

Jubiläumsgast war Irmgard Rottmüller aus Beyharting. Die Hauswirtschafterin war mit Bekannten in der Ausstellung und freute sich sehr über die Geschenke, die ihr Oberbürgermeisterin Gabriele Bauer überreichte. Zur runden Besucherzahl gab es einen Blumenstrauß, das Begleitbuch und Knusperwaffeln im Saurier-Design. Zum „Empfangskomitee“ für Irmgard Rottmüller zählten auch der  Geschäftsführer der Veranstaltungs + Kongress GmbH Peter Lutz und der Leiter des Ausstellungszentrums Lokschuppen Peter Miesbeck. „Wir sind sehr glücklich“, sagte VKR-Geschäftsführer Peter Lutz. „Die Ausstellung läuft sehr gut, die Besucherzahlen haben unsere Erwartungen bislang erfüllt. Auch die Resonanz ist ausgezeichnet. Wir bekommen von unseren Gästen viele positive Rückmeldungen.“

Irmgard Rottmüller war von der Ausstellung sehr begeistert. „Vor allem die großen Sauriermodelle sind großartig. Ich wusste auch nicht, dass es so große Ammoniten und so riesige Krokodile mit gigantischen Mäulern gibt.“ Angesichts der Vielzahl an Raubtieren in den Ozeanen ist sie froh, dass sie nicht vor Millionen von Jahren auf der Erde lebte. „Da hätte ich ja ständig Angst um mein Leben haben müssen. Es ist besser, diese Tiere heute in Ruhe in dieser schönen Ausstellung anschauen zu können.“ 

]]>
Pressemitteilungen
news-2705 Mon, 04 Nov 2019 12:35:05 +0100 Eingeschränkter Betrieb der Zentralregistratur im Rathaus https://rosenheim.de/aktuell-rathaus/eingeschraenkter-betrieb-der-zentralregistratur-im-rathaus.html Wegen Umbaumaßnahmen bleibt die Zentralregistratur der Stadtverwaltung Rosenheim im Rathaus Königstraße 24 am 05.11.2019 und am 06.11.2019 geschlossen. Ab dem 07.11.2019 bis voraussichtlich 22.11.2019 ist der Betrieb nur eingeschränkt möglich.

Auskünfte sind per Email unter registratur.hauptamt(at)rosenheim.de weiterhin möglich. In dringenden Angelegenheiten sind die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Zentralregistratur telefonisch unter 08031/365 sowie unter den Durchwahlen -1030, -1037 oder -1038 erreichbar. Anfragen werden so zeitnah wie möglich bearbeitet.

]]>
Pressemitteilungen
news-2527 Mon, 04 Nov 2019 10:34:00 +0100 „Informationen aus dem Stadtrat“ auf der städtischen Homepage https://rosenheim.de/aktuell-rathaus/informationen-aus-dem-stadtrat-auf-der-staedtischen-homepage.html Die Stadtverwaltung bietet auf ihrer Homepage einen neuen Service für all diejenigen an, die sich für die Sitzungen des Stadtrats und seiner Ausschüsse interessieren. Mit den „Informationen aus dem Stadtrat“ soll die Transparenz der Rosenheimer Kommunalpolitik gestärkt werden.

Mit drei Klicks auf die Menüpunkte „Stadt und Bürger“, „Politik und Rathaus“ sowie „Informationen aus dem Stadtrat“ sind die Protokolle der Plenar- und Ausschusssitzungen ab sofort erreichbar.

Zudem ist über den Sitzungskalender und das jeweilige Gremium die öffentliche Tagesordnung einsehbar, sobald die Ladung an die Stadtratsmitglieder erfolgt ist, also üblicherweise sechs Tage vor der entsprechenden Sitzung. Spätestens zwei Wochen nach jeder Sitzung können künftig interessierte Bürgerinnen und Bürger alle öffentlichen Beschlüsse einschließlich Sachverhalt und Abstimmungsergebnis nachlesen.

Außerdem besteht die Möglichkeit, neue Informationen aus dem Stadtrat über einen sog. „RSS-Feed“ zu abonnieren. Der „RSS-Feeds“ ist über den Menüpunkt „Ratsinfo/Feeds“ leicht zu finden und auf Wunsch zu abonnieren. Abonnenten erhalten bei einem Klick auf das Feed-Symbol im Internet-Browser jeweils neu eingestellte Informationen im städtischen Ratsinformationssystem.

Aufgrund datenschutzrechtlicher Regelungen muss die Initiative für die Aktivierung des Feeds vom Empfänger ausgehen. Allerdings werden die RSS-Feeds nicht von jedem Internet-Browser unterstützt.

 

Zu den Informationen aus dem Stadtrat

]]>
Aus dem Rathaus
news-2704 Mon, 04 Nov 2019 10:21:28 +0100 Gedenkfeierlichkeiten zum Volkstrauertag am 17.11.2019 https://rosenheim.de/aktuell-rathaus/gedenkfeierlichkeiten-zum-volkstrauertag-am-17112019.html Zum ehrenden Gedenken an die Toten der beiden Weltkriege, an alle Opfer von Terror, Verfolgung, Vertreibung oder Flucht aus der Heimat sowie der Soldaten und Einsatzkräfte, die in Kriegs- und Krisengebieten ihr Leben verlorenhaben oder es Tag für Tag riskieren, veranstaltet die Stadt Rosenheim eine gemeinsame Gedenkfeier am Volkstrauertag – Sonntag, 17. November 2019 um 10.00 Uhr – an der Kriegsgräberstätte am städtischen Friedhof.

Aufstellung zum Trauermarsch auf dem Max-Josefs-Platz ab 9.30 Uhr.
Abmarsch vom Max-Josefs-Platz zum städtischen Friedhof um 9.45 Uhr.

Ablauf:

  1. Choral
  2. Oberbürgermeisterin Gabriele Bauer
  3. Geistlichkeit (kath.)
  4. Kranzniederlegung
  5. Bayernhymne und Nationalhymne
  6. Musikstück Stadtkapelle

Die Oberbürgermeisterin lädt herzlich zur Teilnahme an der Gedenkstunde ein.

]]>
Aus dem Rathaus
news-2703 Thu, 31 Oct 2019 14:57:09 +0100 Basteln und Tanzen im Familienzentrum https://rosenheim.de/aktuell-rathaus/basteln-und-tanzen-im-familienzentrum.html Rosenheim. Im Familienzentrum in der Finsterwalderstraße öffnet jeden Freitagnachmittag, von 14:30 – 16:30 Uhr, die Bastelwerkstatt für Vor- und Grundschulkinder. Am letzten Freitag im Monat von 14:30 – 15:30 Uhr findet für diese Altersgruppe Tanzen statt. Beide Angebote sind kostenlos.

                          

Zu einem gemütlichen Nachmittag am Freitag, 22. November 2019 laden das Familienzentrum und die Ehrenamtlichen der Freiwilligen Agentur West Kinder und ihre Eltern zum Neustart der Bastelwerkstatt ein. Unter neuem Namen „Basteln und Tanzen im Familienzentrum“ wird das bestehende Angebot weitergeführt.

 

An diesem Nachmittag können sich Kinder und Eltern über das Angebot informieren, gebastelte Werke bewundern, selbst kreativ werden und sich bei Kuchen und Getränken gemütlich austauschen.

Weitere Informationen erhalten Sie beim Familienzentrum unter Telefon 08031 7968201 oder per Email: familienzentrum-fiwa@rosenheim.de.

]]>
Pressemitteilungen