Aktuelles der Stadt Rosenheim www.rosenheim.de de-de Stadt Rosenheim Mon, 08 Mar 2021 13:47:10 +0100 Mon, 08 Mar 2021 13:47:10 +0100 TYPO3 EXT:news news-3010 Mon, 08 Mar 2021 09:16:00 +0100 Infektionsgeschehen im RoMed Klinikverbund und aktuelle 7-Tage-Inzidenz der Stadt Rosenheim (Quelle: Robert-Koch-Institut) vom 08.03.2021: 107,0 https://rosenheim.de/aktuell-rathaus/infektionsgeschehen-im-romed-klinikverbund-und-aktuelle-7-tage-inzidenz-der-stadt-rosenheim-quelle.html
Auslastungssituation in den RoMed Kliniken
Stadt und Landkreis Rosenheim
08.03.2021 / Stand 7:30 Uhr Anzahl Fälle
Patienten mit Corona 26
     davon Intensiv 7
Patienten mit Verdacht auf Corona 11
     davon Intensiv 0
   
Gesamt 37
     davon auf Intensivstation 7
davon Intensiv beatmet 6
Anmerkung:
Nicht jeder Patient auf der Intensivstation benötigt automatisch ein Beatmungsgerät.

Deutschland: 7-Tage-Inzidenz 67,96 – Tendenz gleichbleibend

Der bundesweite 7-Tage-R-Wert lag gestern bei 1,06.

In Deutschland haben 4.915.868 Personen (5,91% der Gesamt­bevölkerung) eine Erst­impfung erhalten und 2.410.230 Personen bereits die Zweitimpfung (2,90% der Gesamtbevölkerung).

1

Stadt Hof

327,3

2

Lkr Wunsiedel i.Fichtelgebirge

306,9

3

Lkr Kulmbach

258,5

4

Lkr Greiz

257,7

5

Lkr Vogtlandkreis

247,8

6

Lkr Wartburgkreis

231,1

7

Lkr Hildburghausen

231,0

8

Stadt Weiden i.d.Opf.

224,6

9

Lkr Tirschenreuth

211,0

10

Stadt Suhl

201,1

 

….

 

58

Stadt Rosenheim

107,0

 

….

 

129

Lkr Rosenheim

76,1

Bayern: 7-Tage-Inzidenz 72,09 – Tendenz gleichbleibend

In Bayern haben 845.879 Personen (6,44% der bayer. Bevölkerung) eine Erst­impfung erhalten und 423.628 Personen bereits die Zweitimpfung (3,23% der bayer. Bevölkerung).

1

Stadt Hof

327,3

2

Lkr Wunsiedel i.Fichtelgebirge

306,9

3

Lkr Kulmbach

258,5

4

Stadt Weiden i.d.Opf.

224,6

5

Lkr Tirschenreuth

211,0

6

Lkr Schwandorf

194,1

7

Stadt Amberg

175,3

8

Lkr Kronach

155,8

9

Lkr Neustadt a.d.Waldnaab

154,6

10

Lkr Amberg-Sulzbach

151,4

 

….

 

20

Stadt Rosenheim

107,0

 

….

 

35

Lkr Rosenheim

76,1

Weiterer Überblick:

Region

7-Tage-Inz.

Tendenz

Rosenheim Landkreis

76,15

fallend

Rosenheim Stadt

107,00

steigend

Österreich

174,54

steigend

Wien

205,58

steigend

Tirol

124,86

steigend

Vorarlberg

75,54

fallend

Salzburg

244,13

steigend

Italien

236,64

steigend

Südtirol

173,59

fallend

Frankreich

227,65

gleichbleibend

Spanien

86,57

fallend

Großbritannien

62,70

fallend

Entwicklung der 7-Tage-Inzidenz in der Stadt Rosenheim

Datum Infizierte 7-Tage-Inz.
05.02.2021 2764 64,52
06.02.2021 2768 55,07
07.02.2021 2773 50,35
08.02.2021 2773 48,78
09.02.2021 2785 59,79
10.02.2021 2794 66,09
11.02.2021 2799 66,09
12.02.2021 2807 67,66
13.02.2021 2811 67,66
14.02.2021 2814 64,52
15.02.2021 2814 64,52
16.02.2021 2816 48,78
17.02.2021 2818 37,76
18.02.2021 2822 36,19
19.02.2021 2831 37,76
20.02.2021 2839 44,06
21.02.2021 2844 47,21
22.02.2021 2846 50,35
23.02.2021 2848 50,35
24.02.2021 2855 58,22
25.02.2021 2863 64,52
26.02.2021 2867 56,65
27.02.2021 2873 53,50
28.02.2021 2881 58,22
01.03.2021 2881 55,07
02.03.2021 2895 73,96
03.03.2021 2908 83,40
04.03.2021 2921 91,27
05.03.2021 2936 108,57
06.03.2021 2946 114,87
07.03.2021 2949 107,00
]]>
Aus dem Rathaus
news-3181 Wed, 03 Mar 2021 12:26:11 +0100 Ausbau der Mangfallstraße beginnt https://rosenheim.de/aktuell-rathaus/ausbau-der-mangfallstrasse-beginnt.html Am Montag, 8. März beginnen die Ausbauarbeiten im Bereich Mangfallstraße Nord. Im ersten Bauabschnitt wird der Bereich zwischen der Zufahrt zum OVB Medienforum und der Tassilostraße hergestellt. Die Stadtwerke erneuern die Versorgungsleitungen und die Stadtentwässerung bringt die Kanäle auf den neuesten Stand. Abschließend stellt das Tiefbauamt die Straße wieder her. Der Baustellenbereich wird voll gesperrt und muss weiträumig umfahren werden. Fußgänger und Radfahrer können die Baustelle seitlich passieren, auch der Anliegerverkehr ist sichergestellt.

Insgesamt teilen sich die Arbeiten in der Mangfallstraße in drei Bauabschnitte auf. Nach Fertigstellung des Bereichs zwischen dem OVB Medienforum und der Tassilostraße folgt der Bereich zwischen Tassilostraße und Waldeckweg. Im letzten Bauabschnitt wird der Bereich zwischen Waldeckweg und Mangfallbrücke saniert. Die Sanierung der Mangfallstraße Nord soll voraussichtlich bis Ende November 2021 abgeschlossen sein.

]]>
Pressemitteilungen
news-3179 Wed, 03 Mar 2021 08:29:19 +0100 Appell an Hundehalter: Hunde anleinen und Hinterlassenschaften in Mülleimern entsorgen https://rosenheim.de/aktuell-rathaus/appell-an-hundehalter-hunde-anleinen-und-hinterlassenschaften-in-muelleimern-entsorgen.html Hundehaufen oder gefüllte Hundekottüten auf Wiesen und Äckern und frei umherlaufende sowie zum Teil wildernde Hunde in Feld und Wald. Es sind altbekannte Probleme zwischen Hundehaltern, Landwirten und Jägern, und sie haben sich in der Zeit der Corona-Beschränkungen verschärft. „Jedes Jahr werden wir in den Jagdgenossenschaftsversammlungen auf diese Problematiken hingewiesen. Der Ärger und der Frust bei den Bauern und Jägern ist mittlerweile sehr groß“, berichtet Otmar Kalbhenn von der Unteren Jagdbehörde. Dieser Ärger müsste nicht sein, wenn geltende Vorschriften beachtet und einige Hundehalter einen verantwortungsvolleren Umgang mit ihren Vierbeinern pflegen würden, weiß Kalbhenn.

Die Stadtverwaltung appelliert daher eindringlich an alle Hundehalter, ihre Hunde in der Nähe von Feldern, am Waldrand und in Wäldern anzuleinen und alle Hinterlassenschaften mitzunehmen und fachgerecht zu entsorgen.

Der städtische Ordnungsdienst und die Sicherheitswacht der Polizei Rosenheim werden künftig verstärkt Kontrollen durchführen. Bei Verstößen können Ordnungsdienstund Sicherheitswachtmitarbeiter vor Ort Personalien aufnehmen, kostenpflichtige Verwarnungen ausstellen und hartnäckige Verweigerungen zur Anzeige bringen. Verstöße gegen die bestehenden Vorschriften können mit einem Bußgeld bis zu 1.000 EUR geahndet werden. Gleiches gilt für das Nicht-Beseitigen von Hundekot im gesamten Stadtgebiet.

Damit es nicht so weit kommt, empfiehlt die Stadt den vielen vernünftigen Hundehalterinnen und Hundehaltern, sich aktiv an der Aufklärungsarbeit zu beteiligen, indem sie Hundehalter auf ihr Fehlverhalten direkt ansprechen. „Das bringt oft mehr als Hinweisschilder oder behördliche Kontrollen“, so Kalbhenn abschließend.

]]>
Pressemitteilungen
news-3178 Tue, 02 Mar 2021 15:51:32 +0100 Bebauungsplan Nr. 138 „Am Oberfeld“ - 5. Änderung ist rechtsverbindlich https://rosenheim.de/aktuell-rathaus/bebauungsplan-nr-138-am-oberfeld-5-aenderung-ist-rechtsverbindlich-1.html Der Stadtrat hat mit Beschluss vom 18.02.2021 die fünfte Änderung des Bebauungsplans Nr. 138 "Am Oberfeld“ in der Fassung vom 01.12.2020 als Satzung beschlossen. Ziel der Planung ist es, durch den Ausschluss weiterer dem Planungsziel zuwiderlaufender Nutzungen die bisherige Planungskonzeption zu sichern und das Gewerbegebiet stringent zu einem attraktiven Standort für das produzierende und verarbeitende Gewerbe und Handwerk sowie für hochwertige Dienstleistungen weiterzuentwickeln.

Der Bebauungsplan ist mit der ortsüblichen Bekanntmachung des Satzungsbeschlusses im Amtsblatt Nr. 11 vom 02.03.2021 in Kraft getreten.

Der Bebauungsplan einschließlich der Begründung kann während der allgemeinen Öffnungszeiten (Montag bis Freitag 8 - 12 Uhr und Donnerstag 14 – 17 Uhr) sowie nach Vereinbarung im Stadtplanungsamt, Rathaus, Königstraße 24, 3. Stock, von jedermann eingesehen werden. Über den Inhalt wird auf Verlangen Auskunft gegeben.

Die Informationen können auch im Internet auf der Homepage der Stadt Rosenheim hier eingesehen werden.

Die Stadt Rosenheim weist darauf hin, dass die Verwaltung aufgrund der Corona-Beschränkungen bis auf Weiteres nur eingeschränkt besetzt ist. Die Bürgerinnen und Bürger werden gebeten, ihre Behördengänge auf das Notwendigste zu reduzieren. Für persönliche Vorsprachen in diesem Zeitraum sind zwingend Terminvereinbarungen erforderlich. Im Rathaus besteht FFP2-Masken-Pflicht.

]]>
Pressemitteilungen
news-3177 Fri, 26 Feb 2021 13:49:30 +0100 Impfzentrum nimmt Fahrt auf https://rosenheim.de/aktuell-rathaus/impfzentrum-nimmt-fahrt-auf.html Das gemeinsame Impfzentrum von Stadt und Landkreis Rosenheim auf der Loretowiese hat dank ausreichenden Impfstofflieferungen seinen Betrieb inzwischen deutlich ausgeweitet. In dieser Woche bis einschließlich Donnerstag 25.02.21 konnten bereits 2.246 Erstimpfungen sowie 192 Zweitimpfungen durchgeführt werden. Insgesamt sind bereits 6.380 Personen erstmalig sowie 2.103 Personen das zweite Mal in der Inntalhalle geimpft worden. Ab 01. März wird das Impfzentrum die Öffnungszeiten erweitern und täglich, also von Montag bis Sonntag, von 08-17 h im Betrieb sein.

Da sich bisher erst 54.249 Menschen registriert haben, ruft der Leiter des Impfzentrums, Hans Meyrl, alle Bürgerinnen und Bürger dazu auf, sich zu registrieren: „Auch die Menschen, die nicht zu den im Moment zur Impfung berechtigten Personengruppe gehören, sollen sich registrieren.  Die Priorisierung wird über das EDV-System BayIMCO dann automatisch vorgenommen. Nur wenn eine ausreichend große Anzahl an Anmeldungen vorliegt, kann sichergestellt werden, dass die Terminkapazitäten voll ausgeschöpft werden können. Es kann durchaus sein, dass man schneller an die Reihe kommt, als man glaubt!“

]]>
Pressemitteilungen
news-3176 Fri, 26 Feb 2021 12:39:50 +0100 Baumaßnahme in der Gießereistraße https://rosenheim.de/aktuell-rathaus/baumassnahme-in-der-giessereistrasse-1.html Wegen Arbeiten an Entsorgungsleitungen erfolgt in der Gießereistraße im Kreuzungsbereich zur Kufsteiner Straße ab Montag, den 01.03. bis voraussichtlich 12.03.2021 eine halbseitige Sperrung für den Verkehr. Die Arbeiten für den im Dezember 2020 nicht mehr erfolgten 2. Bauabschnitt betreffen die beiden in die Gießereistraße führenden Fahrspuren, die im Baustellenbereich temporär etwas eingeengt und Richtung Fahrbahnmitte verschwenkt werden. Die Ampelschaltung der Kreuzung wie die Abbiegerichtungen im Kreuzungsbereich bleiben dabei unverändert.

 

]]>
Pressemitteilungen
news-3174 Thu, 25 Feb 2021 09:14:49 +0100 Verlängerung der Veränderungssperre für den Geltungsbereich des Bebauungsplanes Nr. 189 „Innstraße-Nord“ https://rosenheim.de/aktuell-rathaus/verlaengerung-der-veraenderungssperre-fuer-den-geltungsbereich-des-bebauungsplanes-nr-189-innstrasse-n-1.html Der Stadtrat hat in seiner Sitzung am 18.02.2021 beschlossen, die geltende Veränderungssperre für den Geltungsbereich des Bebauungsplanes Nr. 189 „Innstraße-Nord“ zu verlängern.

Ziel der Planung ist die Aufwertung der Innstraße als „östlicher Stadteingang“, die Stärkung insbesondere der Einzelhandels- und der Wohnfunktion sowie des dort angesiedelten Dienstleistungsgewerbes und die Vermeidung von Beeinträchtigungen durch störendes Gewerbe und mindergenutzte Flächen.

Die Veränderungssperre endet, wenn der Bebauungsplan rechtsverbindlich wird, spätestens aber nach Ablauf von einem Jahr.

Die Veränderungssperre kann während der allgemeinen Öffnungszeiten (Montag bis Freitag 08.00-12.00 h, Montag bis Mittwoch 14:00-16:00 h und Donnerstag 14.00-17.00 h), Rathaus, Königstraße 24, im Stadtplanungsamt eingesehen werden. Um Terminvereinbarung wird gebeten. Bitte beachten Sie die jeweiligen aktuellen Hygienevorschriften wie Mund-Nasen-Schutz oder FFP2-Maske und ggf. abweichende Öffnungszeiten. Ebenso kann die Veränderungssperre im Internet auf der Homepage der Stadt Rosenheim auf den Seiten des Stadtplanungsamtes eingesehen werden.

]]>
Pressemitteilungen
news-3173 Thu, 25 Feb 2021 09:11:30 +0100 Planentwurf zum Bebauungsplan Nr. 189 „Innstraße- Nord“ liegt öffentlich aus https://rosenheim.de/aktuell-rathaus/planentwurf-zum-bebauungsplan-nr-189-innstrasse-nord-liegt-oeffentlich-aus.html Der Stadtrat hat in seiner Sitzung vom 18.02.2021 den Planentwurf zum Bebauungsplan Nr. 189 „Innstraße – Nord“ für die Beteiligung der Behörden und sonstigen Träger öffentlicher Belange und die öffentliche Auslegung gebilligt. Ziel der Planung ist die Aufwertung der Innstraße als „östlicher Stadteingang“, die Stärkung der Einzelhandels- und der Wohnfunktion, sowie der ansässigen Dienstleister, welche auf Grund der Lage eine Versorgungsfunktion übernehmen und funktionale Verflechtungen mit den angrenzenden Gebieten ermöglichen. Des Weiteren sollen Beeinträchtigungen durch störendes Gewerbe und minder genutzter Flächen reduziert werden. Das Plangebiet liegt im Bereich des förmlich festgesetzten Sanierungsgebietes Altstadt Ost.

Der Geltungsbereich des Bebauungsplans Nr. 189 „Innstraße-Nord“ wurde durch Beschluss vom Stadtrat am 18.02.2021 erweitert. Er umfasst die Flurnummern 321, 322, 323, 324, 325, 330/2, 331 Tlfl., 333, 335, 336, 336/1, 336/2, 339, 339/2, 339/3, 339/4, 339/5, 341, 341/1, 341/2, 342, 343, 343/2, 343/3, 344, 345, 346, 347, 348, 348/2, 348/3, 349, 349/2, 349/3, 349/4, 349/5, 349/6, 349/7, 349/8, 349/9, 350, 350/2, 352, 353, 355, 357, 361, 363, 365, 370/2, 370/3, 388/3, 454/2, 455, 613/2 Tlfl., 1244/5 Tlfl., 1418, 1420, 1421 Tlfl., 1430/4, 1431/6, 1432, 1432/10, 1432/11, 1432/12, 1432/13, 1432/14, 1432/15, 1432/2, 1432/3, 1432/4, 1432/5, 1432/6, 1432/7, 1432/8, 1432/9, 1433, 1433/3, 1433/4, 1433/5, 1433/6, 1433/7, 1433/8, 1433/9, 1434 Tlfl., 1435/6  der Gemarkung.

Eine Umweltprüfung findet im vereinfachten Verfahren nicht statt.

Die Beteiligung der Öffentlichkeit wird nach den Regelungen des Planungssicherstellungsgesetz (PlanSiG) als Veröffentlichung im Internet durchgeführt. Der Planentwurf des obigen Bebauungsplanes, die Begründung, sowie die wesentlichen, bereits vorliegenden umweltbezogenen Stellungnahmen sind auf der Homepage der Stadt Rosenheim unter diesem Link einsehbar.

Die amtliche Bekanntmachung im Amtsblatt der Stadt Rosenheim vom 02.03.2021 ist hier abrufbar.

Ergänzend wird eine öffentliche Auslegung durchgeführt. Die genannten Unterlagen liegen in der Zeit vom Mittwoch, 10.03.2021 bis einschließlich Donnerstag, 15.04.2021 im Foyer des Rathauses, Königstraße 24, Mittelbau, öffentlich zur Einsichtnahme aus. Das Foyer ist zu folgenden Zeiten zugänglich: Montag bis Donnerstag von 7.00 Uhr bis 17.00 Uhr, Freitag von 7.00 Uhr bis 12.00 Uhr.

Die Unterlagen können ohne Voranmeldung eingesehen werden. Während der Auslegungsfrist können von allen Stellungnahmen zu dem Planentwurf vorgebracht werden. Für Erörterungsgespräche und die Abgabe von Stellungnahmen zur Niederschrift wird um Terminvereinbarung unter der Telefonnummer 08031-365-1641 gebeten.

Das Tragen eines Mund- und Nasenschutzes nach den aktuell gültigen Regelungen ist verpflichtend. Auf die Einhaltung eines Mindestabstands von 1,5 m zu anderen Personen, die Einsicht nehmen, ist zu achten.

]]>
Pressemitteilungen
news-3172 Thu, 18 Feb 2021 15:07:37 +0100 Maskenpflicht in der Innenstadt ab Freitag aufgehoben https://rosenheim.de/aktuell-rathaus/maskenpflicht-in-der-innenstadt-ab-freitag-aufgehoben.html Die sinkende 7-Tages-Inzidenz macht es möglich: Die Maskenpflicht in der Innenstadt kann ab Freitag, 19.02.2021, entfallen. Das gilt in den Fußgängerzonen am Max-Josefs-Platz mit Nebenstraßen, am Ludwigsplatz, am Salzstadel, in der Münchener Straße sowie in der Bahnhofstraße.

Während des Grünen Markts am Ludwigsplatz sowie im öffentlichen Personennah- und Fernverkehr mit den dazu gehörenden Einrichtungen bleibt die Maskenpflicht jedoch weiterhin bestehen, d.h. in Bussen, Zügen, Taxen, im Bahnhof, der Fußgängerpassage zwischen Bahnhof und Klepperstraße, den beiden Busbahnhöfen an der Stoll-/Heilig-Geist-Straße und an der Luitpoldstraße, sowie an allen weiteren Bushaltestellen und Bahnhaltepunkten sind weiterhin Masken zu tragen.

Oberbürgermeister Andreas März freut sich über diese Lockerungen, mahnt aber auch zur Vorsicht: „Nach dem Wegfall der Ausgangssperre können wir nun auch die Maskenpflicht in unserer Innenstadt größtenteils aufheben. Diese erfreuliche Entwicklung zeigt: Es dauert zwar seine Zeit, aber der Lockdown wirkt. Auch wenn die letzten Monate gerade für den Rosenheimer Einzelhandel und die Gastronomie Monate zum Vergessen waren, beginnt die Beharrlichkeit, mit der die Beschränkungen durchgehalten werden mussten, sich zu lohnen. Wer jetzt aber glaubt, ‚No Covid‘ könnte das neue 35 sein, möge sich vor Augen halten, dass Deutschland nicht Australien ist. Wir sind keine Insel, deren See- und Flughäfen die einzigen Zugangswege sind. Deutschland ist von neun Staaten umgeben. Schon die Grenzkontrollen und –beschränkungen in Richtung Tirol müssten jedem praktisch denkenden Menschen klarmachen, dass ein Binnenstaat in der Mitte Europas nicht mit einem Inselkontinent vergleichbar ist. Damit aber guten Gewissens weitere Lockerungen erfolgen können, bitte ich die Bürgerinnen und Bürger eindringlich, die üblichen Hygieneschutzregeln im eigenen Interesse weiterhin einzuhalten. Sonst verspielen wir die so mühsam erkauften Erfolge bei der Eindämmung der Pandemie.“

]]>
Pressemitteilungen
news-3171 Thu, 18 Feb 2021 12:02:04 +0100 Asiatischer Moschusbockkäfer: Schnittgut von Prunus-Gehölzen muss gesondert entsorgt werden https://rosenheim.de/aktuell-rathaus/asiatischer-moschusbockkaefer-schnittgut-von-prunus-gehoelzen-muss-gesondert-entsorgt-werden.html Seit 2016 der Asiatische Moschusbockkäfer (AMB) in Rosenheim und Kolbermoor gesichtet wurde, gelten strenge Quarantänemaßnahmen, um seine Verbreitung zu verhindern. Eine entscheidende Rolle haben die Gartenbesitzer, die im Frühjahr ihre Gehölze auf Käferbefall untersuchen sollten. Besonders gerne befällt der AMB Gehölze der Gattung Prunus, vor allem Kirsch-, Pflaumen-, Zwetschgen-, Aprikosen-, Mirabellen- und Pfirsichgehölze sowie deren Zier- und Wildformen wie Zierkirsche, Blutpflaume, Mandel, Schlehe und das heimische Kriecherl.

Nach der Eiablage am Baum schlüpfen die Larven, die sich für zwei bis drei Jahre ins Holz fressen und breite Gänge hinterlassen. Typische Befallssymptome sind rund 12 mm große Ausbohrlöcher und Bohrmehlauswurf an Stamm oder Ästen (siehe anhängendes Bild). Da folgende Käfergenerationen sich bevorzugt am selben Gehölz niederlassen, kommt es langfristig zu einer starken Schädigung bis zum Absterben des befallenen Gehölzes.

Um die weitere Verbreitung des Käfers zu verhindern, muss das Schnittgut an speziellen Sammelstellen gesondert gesammelt werden.

Diese sind:

  • Rosenheim: Wertstoffhof Rosenheim, Innlände 25
  • Kolbermoor: Wertstoffhof Kolbermoor, Geigelsteinstraße 8
  • Stephanskirchen: Wertstoffhof Stephanskirchen, Spielnstraße 17
  • Bad Aibling: Wertstoffhof Bad Aibling, Thürnhammerstraße 21

Die Abgabe des befallenen Schnittguts ist kostenfrei.

Neuanpflanzungen von Wirtsgehölzen innerhalb der Befallszone sind verboten, um dem Käfer die Nahrungsgrundlage zu entziehen und damit seiner weiteren Verbreitung vorzubeugen.

Bei Verdacht eines Befalls mit dem AMB sollte umgehend die Landesanstalt für Landwirtschaft telefonisch 0174-7981593 bzw. per E-Mail  kontaktiert werden.

Weitere Informationen erteilt auch das städtische Umwelt- und Grünflächenamt unter der Telefonnummer 08031/365-1681.

]]>
Pressemitteilungen